icon-kostenloser-versand Kostenloser Versand*
icon-kostenloser-versand 30 Tage Widerrufsrecht
icon-telefon 0461 430415-20
Versandkosten
  • Deutschland
  • Österreich
Kostenfrei ab: 49,00 €

Nach Produktkategorie

Felgen Kostenlos
Auspuff 4,95 €
Fahrwerk 4,95 €
Fahrwerk 9,90 €
Auspuff 9,90 €
Felgen 40,00 €
calendar-icon 22.11.2018 calendar-icon 4 min
Beitrag vorlesen lassen
icon-play icon-pause icon-stop

Vorschalldämpfer

Was ist ein Vorschalldämpfer?

Ein wichtiges Teil der Abgasanlage ist der Vorschalldämpfer (VSD). Ein Sportvorschalldämpfer ersetzt das Teil der Serie und erfüllt die Funktionen eines VSD. Nur besser. Zum Einen leitet er Verbrennungsgase des Motors ab. Zum Anderen reduzieren Schalldämpfer Geräuschemissionen. Außerdem verbessert Fahrer dank Sportvorschalldämpfer die Leistungsausbeute seines PKWs. Grund dafür ist eine verminderte Rückstauung der Abgase.

Wie funktioniert ein Vorschalldämpfer?

Und wie reduziert ein Vorschalldämpfer die Lautstärke? Bei einem Absorptionsschalldämpfer geschieht dies durch den Einsatz von Dämmmaterial – meist in Form von Basaltfasern und Stahlwolle. Weit gängiger sind jedoch Reflexionsschalldämpfer, die sich das Prinzip der Schallreflexion zu nutze machen. Reflexionsschalldämpfer verfügen über bis zu 5 Kammern, die dank Verteilung der Schallenergie und Reflexion für eine Klangentfaltung sorgen. Perfekt also, um die Geräuschgrenzwerte der deutschen Gesetzgebung nicht zu überschreiten. 

Eines ist klar, mit einem Sportschalldämpfer ist eine bessere Leistungsausbeute möglich. Dafür setzen Ingenieure und Entwickler auf Schalldämpfer nach dem Prinzip der Absorption, die im Nachrüstmarkt das Feld dominieren. Diese dämpfen hauptsächlich hohe Frequenzen und erreichen damit einen tieferen Klang. Zeitgleich wird so der Abgasgegendruck vermindert. Die Leistung des Fahrzeugs dankt.

Was bringt ein VSD?

Wenn die Performance des Fahrzeugs ein Upgrade verträgt, dann ist die Optimierung der Auspuffanlage ein ausgezeichnetes Mittel. Für das Tuning des Auspuffs stehen folglich unterschiedliche Methoden zur Wahl. Ziel ist: Eine leistungsorientierte Fahrweise zu verbinden mit wenig Kosten im Vergleich zur Komplettanlage. Hier bietet sich das Auswechseln von VSD, Mittelschalldämpfer und/oder der Einbau eines Sportauspuffs an. Dann heißt es: Raus mit der Serienversion und rein mit der strömungsoptimierten, leichteren Sportversion. Klar, dass die meist aus 100 % hochwertigem Edelstahl besteht. Endlich. Perfekt also, um ein Plus an Fahrspaß zu garantieren.

Wo sitzt der Vorschalldämpfer?

Ein Vorschalldämpfer ist ein zentraler Bestandteil einer Auspuffanlage. In der Gesamtheit umfasst eine Auspuffanlage 5 bis 6 Komponenten. Abgaskrümmer und Zylinderkopf sind unmittelbar miteinander verbunden. Letzterer läuft in das Hosenrohr über, das oftmals in zweiflutiger Ausführung gebaut ist. Bei Dieselmotoren schließt sich jetzt der Rußpartikelfilter an – den Ottomotoren hängt jetzt der Katalysator an. Daran anschließend folgen Vor-, Mittel- und Endschalldämpfer. Viele moderne Fahrzeugmodelle verfügen heute auch nur mit einem Mittel- und Endschalldämpfer.

Vorschalldämpfer: Wovon ist der Aufbau abhängig?

Der Aufbau eines Schalldämpfers hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen natürlich vom Platzangebot aber auch von der Zylinderzahl und dem Drehzahlbereich des Motors. Ansonsten sind der Hubraum und die Motorart, sowie der Motorbauform ebenfalls von Bedeutung.

Was ist wichtig? Vorschalldämpfer

Laut der StVZO ist das Vorhandensein von funktionsfähigen Abgasschalldämpfern verpflichtend. Wer sich nicht daran hält, dem drohen saftige Strafen. Gründe dafür sind insbesondere der Lärmschutz als auch der Umweltschutz. Immer häufiger wird vor allem im Tuning-Bereich die Auspuffanlage manipuliert, das ist jedoch auf keinen Fall empfehlenswert.Besserer und satter Sound ist die Wunschvorstellung vieler Tuningbegeisterte. Daher greifen sie teilweise zu Attrappen. Auch werden Tuningteile in manchen Fällen einfach nicht eingetragen. Doch Obacht: Beide Fälle sind rechtswidrig.

Was kann im schlimmsten Fall passieren? Der Fahrer verliert die Betriebserlaubnis für sein Fahrzeug und zahlt bei einem Unfall aus eigener Tasche – egal ob verschuldet oder nicht. Denn wenn die ABE weg ist, entfällt automatisch der Versicherungsschutz. Und was ist, wenn es zu einem Unfall kommt? Dann fällt die Strafe sogar noch höher aus. Hier droht bei Vorsätzlichkeit aufgrund der Versicherungspflicht sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr.

Aber, wirklich zu empfehlen ist es unabhängig davon trotzdem nicht. Eine Attrappe schluckt eventuell nicht nur vermehrt Sprit, sondern fehlt dem Auto unter Umständen das nötige Feuer, um auf Touren zu kommen. Auch die Geräuschemissionen steigen erheblich.Und das kann wiederum zu gesundheitlichen Schäden führen. Wieso? Verschiedene Studien belegen, dass Lärm Menschen auf Dauer krank machen kann. Jedoch scheiden sich an dieser Stelle die Geister, da Lärm stets ein subjektives Empfinden darstellt.

Vorschalldämpfer – Wie laut darf mein Fahrzeug sein?

Im Jahr 2013 haben die Mitgliedsstaaten der EU beschlossen, die Geräusch-Grenzwerte innerhalb der Europäischen Union zu senken. Dies gilt allerdings erst mal nur für die Neuwagenproduktion. Bis 2028 soll der Lärmausstoß auf 68 Dezibel gesenkt werden.Derzeit liegt der Grenzwert der Lärmemission innerhalb von Deutschland bei 74 Dezibel. Und wie laut darf mein Auto sein? Das ist ganz einfach im Zulassungsbescheid Teil I nachzulesen. Bei Unsicherheit: In der Werkstatt des Vertrauens nachfragen.

Vorschalldämpfer oder Mittelschalldämpfer: Was ist der Unterschied?

Mittelschalldämpfer sind gleichermaßen auch Vorschalldämpfer, da sie dem Endschalldämpfer “vor”gelagert sind. Kurz gesagt: Sie liegen also weiter vorne. Mittel bedeutet an dieser Stelle nur die Position unter dem Fahrzeug. Teilweise gibt es sogar mehr als einen Mittelschalldämpfer als auch Vorschalldämpfer. Dies ist vom jeweiligen Fahrzeug abhängig.

Attrappe als Vorschalldämpfer

Das Wichtigste vorweg: Eine Attrappe ist höchst illegal. Aber zäumen wir das Pferd von hinten auf. So manch einer greift bei einem Vorschalldämpfer auf eine Attrappe zurück. Diese ist hohl im Gegensatz zu herkömmlichen Schalldämpfern, da sie über keine Dämmung verfügt. Ebenso leitet die Attrappe die Abgase nicht weiter und filtert diese auch nicht, wie bei neueren Fahrzeugen. Doch Vorsicht bei Vorschalldämpfer-Attrappen: Polizeibeamte decken die Nachbildungen ruckzuck auf. Wie das funktioniert? Mithilfe eines speziellen Phonmessgerätes, welches die Geräuschemission des Fahrzeuges misst. Das entlarvt im Nu die Attrappe und es droht eine satte Strafe – dabei ist doch eigentlich satter Sound gewünscht.

Aber auch ohne Messgerät ist eine Attrappe schnell erkennbar. Aufgrund des inneren Hohlraums verrät bereits ein einfaches Klopfen mit einem harten Gegenstand, dass es sich hierbei um einen Fake handelt. Aber auch ohne Hand anlegen ist eine Attrappe sofort sichtbar, aufgrund der fehlenden Seriennummer. Daher empfehlen wir nicht am falschen Ende zu sparen und das drohende Bußgeld besser in einen Sportschalldämpfer zu investieren. Satter Sound und mehr Leistung inklusive – und das wollen wir doch alle!

Beitrag teilen

Letzte Instagram Posts

Aktuelle YouTube Clips